Tag Archives: Social Network

Buchempfehlung: „Soziale Netzwerke“ von Johannes Weyer (Hrsg.)

Heutzutage ist es schwer, nicht mit dem Thema Soziale Netzwerke in Berührung zu kommen. Egal ob in der Wirtschaft, der Politik oder während der ganz normalen Organisation des eigenen Alltags, Netzwerke scheinen überall zu sein. Deshalb (und auch aus Interesse an empirischen Methoden der Kommunikationsanalyse) habe ich mir das Buch „Soziale Netzwerke“ von Johannes Weyer (2. Auflage) angeschaut. Dieses ist meiner Meinung nach sehr empfehlenswert für jeden, der sich bisher noch nicht tiefgründig mit dem Thema der sozialen Netzwerkanalyse auseinander gesetzt hat und mehr über unsere „mobile Echtzeit-Gesellschaft“ erfahren möchte.

Der Sammelband, der in einem Großteil seiner Beiträge das „Bielefelder Profil der Techniksoziologie“ vertritt, gliedert sich in fünf Teile: einer Einleitung, einem Überblick über Methoden der Netzwerkforschung, einer Darstellungen verschiedener Formen von Interorganisations-Netzwerken (Strategische, Regionale, Policy- und Innovations-Netzwerke), einer Darstellung von Beziehungsnetzwerken im Internet, sowie theoretischen Perspektiven. Weiterlesen …

Problems of Social Bookmarking and Social Reading

As there have been more and more discussions about ‚social reading‘ as a new trend in 2011, I will give you my answers to a take home exam I had to write last semester. The question was how ‘social bookmarking’ could be interpreted by different communication theories (based on the textbook Theorizing Communication in the course ‘Theories of and Approaches to Communication and Cultural Science’). My discussion points out several problems of social bookmarking which cover in my opinion social reading and different kinds of knowledge management as well. In the end I will briefly summarize important points of this detailed blog entry.
Weiterlesen …

Anreizmechaniken innerhalb von Social Networks

Heute erhielt ich die irritierende E-Mail mit dem Betreff „Jetzt PayPal-Fan auf Facebook werden und iPad® gewinnen!“ Eine der alltäglichen Spam-Mails dachte ich mir zuerst und löschte sie. Doch dann wurde ich nachdenklich: Wollte Paypal meine Freundschaft erkaufen? Mich sozusagen bestechen? Ist es nicht traurig, wenn ein Unternehmen so etwas nötig hat? Das Bild des ewigen Außenseiters auf dem Schulhof drängte sich mir auf, der endlich auch mal mit dabei sein darf, weil er alt genug ist um schon Alkohol kaufen zu dürfen.

So gesehen war Paypals Werbeaktion auf mich bezogen ein völliger Fehlschlag. Darüber hinaus ist die Aktion meiner Meinung nach ein gutes Beispiel dafür, wie Marketingabteilungen (selbst in globalen Konzernen der Web-Branche) immer noch denken, altbekannte Verkaufstechniken auf Social Media und Social Networks übertragen zu können.
Weiterlesen …